>

Re: Unterschied zwischen Mv´s und Prana?


DAS BEWUSSTSEIN SEHEN

Geschrieben von floco.tausin (at) mouches-volantes.com am 20. September 2005 19:17:00:

Als Antwort auf: Unterschied zwischen Mv´s und Prana? geschrieben von Simone am 14. September 2005 19:13:17:

Hallo Simone

Spannende Frage. Und gutes Timing: Ich schreibe zur Zeit einen Artikel für das Magazin „Parawelten“, um paranormale visuelle Phänomene zu unterscheiden. Da beschreibe ich die Orbs, das Aura-Sehen, die Mouches volantes und die Kreiselwellen.

Was du als „elektrische Teilchen“ und „Funken“ beschreibst sind diese „Kreiselwellen“, in der Medizin auch als „Sternchen“ bekannt. Wilhelm Reich hat sie als „Orgon“, d.h. als Lebensenergie beschrieben (Weitere Informationen hier: http://www.orgon.de/kreiselwellen-bild.htm)

Du hast gut beobachtet: Die Mouches volantes unterscheiden sich klar von diesen Kreiselwellen. Die Mouches können wir mit unserem Blick über das Gesichtsfeld schieben, die Fliessrichtung ändern, raufholen, wenn sie runterfliessen etc. Kreiselwellen dagegen bewegen sich zunächst ohne unser Zutun: Sie sind hellleuchtende Fünkchen, die sich in gewundenen Bahnen bzw. Kreisen (daher der Name) bewegen.

Jetzt die grosse Frage: haben Mouches volantes etwas mit den Kreiselwellen zu tun? Aus medizinischer Sicht ist der Fall klar: Mouches volantes sind verklumpte Glaskörperstrukturen, während die Kreiselwellen auf die Mangeldurchblutung der Netzhaut zurückgeführt werden. Die beiden haben also nichts miteinander zu tun.

Wenn wir aber unserer eigenen Wahrnehmung mehr vertrauen wollen als den medizinischen Studien, dann sieht die Sache schon anders aus, obwohl die Zusammenhänge hier schwierig festzustellen sind.
Der Seher Nestor, der mich auf meinem Weg der Bewusstseinsentwicklung begleitet, verbindet die beiden Phänomene folgendermassen: Die Kreiselwellen sind Energie in Kugelform (auch Bewusstsein, Prana, Chi, Ki etc.). Diese Kügelchen erzeugen durch ihre Bewegungen Bahnen, die in ihrer Gesamtheit eine Struktur bilden. Und diese Struktur ist das, was wir als Punkte und Fäden (Mouches volantes) sehen können. Eine Kreiselwelle ist also ein bewegtes Kügelchen in der Leuchtstruktur. Nestor nennt die Mouches volantes daher den „statischen“ Aspekt der Leuchtstruktur, während die Kreiselwellen der „dynamische“ Aspekt sind.

Wie kommt Nestor auf solche Äusserungen? Durch sein Sehen: Er sieht, dass die Kreiselwellen genauso plötzlich näher kommen und riesig werden können, wie die Mouches volantes. Er sieht auch, dass die Kreiselwellen zwar ein „eigenes Leben“ haben (wie du sagst), aber trotzdem nicht fix sind; sie gehen genauso mit unserem Blick mit wie die Mouches volantes.
Beide Beobachtungen können vor allem in intensiveren Bewusstseinszuständen gemacht werden, deshalb ist es für uns schwierig, dies zu sehen, wenn wir solche Intensitäten durch entsprechende Übungen in uns nicht herbeiführen.

Also: Wenn wir diese Aussage von Nestor in Erwägung ziehen wollen, sind wir aufgefordert, diese Verbindung von Mouches volantes und Kreiselwellen in unserem eigenen Sehen festzustellen.

In diesem Sinne: Weiterhin gutes und aufmerksames Beobachten!

Liebe Grüsse
Floco Tausin

Antworten:

Dies ist das Archiv von dem alten Forum "Bewusstsein sehen".
Weitere Antworten sind nicht moeglich, aber der Text kann zur weiteren Diskussion ins neue Forum kopiert werden!




DAS BEWUSSTSEIN SEHEN