>

Re: Energie ins Bild geben


DAS BEWUSSTSEIN SEHEN

Geschrieben von Floco Tausin am 28. Dezember 2005 10:11:24:

Als Antwort auf: Re: Energie ins Bild geben geschrieben von Gregor am 25. Dezember 2005 16:05:25:

Hallo Gregor

Wenn du das Buch aufmerksam liest, wirst du etliche Hinweise für die Lebensführung erhalten, welche Nestor zufolge zu den Fähigkeiten eines Sehers führen wird. Es sind „Hinweise“ und keine detaillierte Übungsanleitungen, da ich mir von meinen Lesern eine gewisse Selbständigkeit und Kreativität wünsche. Zudem sind nicht alle Übungen für alle Menschen in gleichem Masse geeignet.
Ich kann dir also nicht sagen, was du tun sollst. Aber ich kann dir sagen, wie ich nach Nestors Vorbild lebe. Daran kannst du dich orientieren – aber wie gesagt: All dies wird im Buch beschrieben.

Beispiel Ernährung: Auf S. 65f. und S. 69 findest du Hinweise über die Ernährungsgewohnheiten eines Sehers: Er ernährt sich von Gemüse, Getreide, Brot, Früchten, Milchprodukten, Nüssen und Honig – mehr nicht. Dies alles sollte möglichst unverarbeitet, möglichst natürlich genossen werden. Umgekehrt heisst dies also: kein Fleisch, kein Fisch, möglichst keine Eier, keine Fertiggerichte, kein Fastfood, keine allzu fettigen, öligen, frittierten Gerichte, keine Gerichte mit künstlichen Stabilisatoren und Emulgatoren, keine aufgepeppten Salzgebäcke, keine unnötigen und fülligen Süssspeisen wie Eis, Kuchen, Süssgebäcke, Schokolade etc., keine Süssgetränke, keinen Alkohol, keinen Kaffee.
Weiterhin gilt, die Extreme zu vermeiden: In meinen Anfängen habe ich zwar ein wenig gefastet, um mir Willensstärke anzutrainieren, heute aber ernähre ich mich gesund und mässig, so dass fasten für mich nicht mehr sein muss. Umgekehrt bringt es nichts, sich vollzufressen, und sei es mit den „guten“ Nahrungsmittel.

Die Ernährung ist in unserem Leben zentral, also warum nicht genau hier mit Üben anfangen? Ich selbst brauchte Jahre, bis ich meine Leidenschaften bezüglich der Ernährung überwinden konnte. Was mir bei diesem Versuch immer wieder passiert ist, beschreibe ich auf S. 108f.

Ähnlich beschrieben ist die körperliche Bewegung, die Atemübungen, Umwandlung der sexuellen Kraft, Umgang mit Emotionen und Konzentration (konzentriertes Sehen von Nachbildern und Mouches volantes). All dies integriere ich in meinen Alltag, was natürlich bedeutet, dass ich mir die Zeit dazu nehmen muss, die ich dafür nicht in andere Dinge (Karriere, Ausgang etc.) investieren kann. Dieser Aspekt ist vielleicht zu kurz geraten: Die Integration dieser Übungen in den Alltag. Natürlich muss ich mir meinen Alltag entsprechend einrichten. Ich richte mir meine Pflichten im Alltag so ein, dass mir die Zeit für die Übungen bleibt. Ich kann und will dir keinen strukturierten Tagesplan bieten, du wirst hier selbst experimentieren müssen.

Die konsequente Praxis wird schliesslich dazu führen, dass die Energie in deinem Körper zunimmt, und dass es dir immer besser gelingt, Energie als Ekstase ins Bild zu geben und direktes Wissen zu erlangen. Doch hab Geduld, Gregor. Bewusstseinsentwicklung ist kein Zaubertrick, den du Schritt für Schritt und nach festem Schema erlernen kannst, sondern es ist andauernde Knochenarbeit, die dir gleichzeitig einen grossen Willen und eine grosse Gelassenheit abverlangt. Ich schlage dir vor, dass du das Buch nochmals sorgfältig liest. Wenn danach noch immer offene Fragen sind, werde ich mir gerne erneut die Zeit nehmen.

Liebe Grüsse
Floco Tausin



Antworten:

Dies ist das Archiv von dem alten Forum "Bewusstsein sehen".
Weitere Antworten sind nicht moeglich, aber der Text kann zur weiteren Diskussion ins neue Forum kopiert werden!




DAS BEWUSSTSEIN SEHEN