>

Re: Ein paar Fragen


DAS BEWUSSTSEIN SEHEN

Geschrieben von Floco Tausin am 09. Juni 2006 15:50:16:

Als Antwort auf: Re: Ein paar Fragen geschrieben von Toni Baldauf am 11. Mai 2006 10:50:24:

>Hallo Floco,
>vielen Dank für Deine Ausführungen. Ein paar Anmerkungen bzw. Fragen dazu hätte ich aber noch:
>1. Wenn ich Dich bzw. Nestor richtig verstehe, ist es so, dass je mehr Energie ich habe, umso mehr von den Mouches Volantes ich sehen kann ? Könnte man das so ausdrücken.
>Denn seit einiger Zeit -bilde ich mir zumindest ein- sehe ich mehr von den Dingern, und gleichzeitig beschäftige ich mich seit dieser Zeit vermehrt mit Meditation/Energiearbeit. Siehst Du da einen Zusammenhang ?

Es besteht ein direkter Bezug: Je energiereicher, d.h. bewusster du sein kannst, desto mehr Energie oder Licht befindet sich in den Mouches volantes. Du kannst auch sagen, Licht befindet sich dort worauf du deine Konzentration willentlich lenkst.

>2. Eine vielleicht dumme Frage: Wie siehst Du Deine Mouches Volantes ? Sehen die bei Dir bereits so aus wie z.B. auf dem Buchumschlag, wenn Du in den blauen Himmel schaust (mit "normalem" Blick) oder musst Du die Augen zusammenkneifen ? Ich frage das deshalb, weil ich wenn ich "normal" schaue, ziemlich viele Schleier und dunklere Umrisse sehe, erst wenn ich meine Augen zusammenkneife (so eine Art Scharfstellung würde ich das beschreiben), sehe ich die einzelnen Punkte, Fäden, usw.
>Desweiteren stellt sich die Frage, macht das überhaupt einen Unterschied ob "normal" schauen oder zusammenkneifen ?

Der Unterschied zwischen dem normalen Sehen und dem Sehen mit zusammengekniffenen Augen ist: Je mehr ich die Augen zusammenkneife, desto konzentrierter sind die MVs. Das heisst, sie sind kleiner, aber leuchtender. Das normale Sehen mit offenen Augen ist ein entspannteres Sehen (= Meditation mit offenen Augen, was der Technik der Seher entspricht). Du wirst aber auch die Beobachtung machen, dass dein Bewusstsein sich beim Sehen der Mouches volantes automatisch konzentriert, was deine MVs nach einiger Zeit der Meditation mit offenen Augen kleiner und leuchtender erscheinen lässt. Dann weißt du, dass du konzentriert bist.


>3. Was genau verstehst Du unter "bewußtem" Konzentrieren auf die MV ? Heisst das mal kurz aus dem Fenster schauen, oder wirklich 2 Stunden in den Himmel sehen und die MVs beobachten ? Was ist dabei zu beachten ? Möglichst ohne Gedanken sein wie bei einer "normalen" Meditation, oder bereits die MVs zum Meditationsobjekt machen, wie bei einer Kerzenmeditation z.B. ?

Stimmt, möglichst ohne Gedanken auf die MVs schauen, wie bei einer normalen Meditation, aber ohne irgend eine Vorstellung oder Visualisierung. Konzentrationsobjekt sind die Mouches volantes: Versuche sie festzuhalten und nicht aus deinem Sehbereich zu verlieren, das ist die echte Konzentration, die ohne Unterbruch geübt werden sollte. Die Zeitdauer kannst du selbst wählen, wie bei der normalen Meditation mit geschlossenen Augen. Auch beim Sehen der MVs gilt: Je länger die meditative Versenkung stattfindet, desto wirksamer ist sie für die Bewusstseinsentwicklung.

>4. Was habe ich unter "zum Leuchten bringen" zu verstehen ? Geht das in die Richtung, wie ich oben schon gefragt habe (wenn ich auf Scharfstellen gehe, sehe ich die Dinger genauer und damit auch klarer, aber leuchtender, das weiss ich nicht so genau) oder ganz andere Richtung ?

Zum Leuchten bringen heisst, deine Energie, dein Bewusstsein willentlich auf die MVs bringen. Dies kann auf zwei Arten geschehen: 1. durch die Konzentration; 2. durch die Erhöhung des Energieumsatzes.

Zu 1: Schon nur durch das konzentrierte Sehen der MVs bringst du diese zum Leuchten (siehe Frage 2).

Zu 2: Aber letztlich ist dies eine Frage deines Energieumsatzes, d.h. wieviel Energie du aufnehmen und wieder ins Bild geben kannst. Bewusstseinsentwicklung bedeutet, dass dieser Energieumsatz gesteigert wird. Zu diesem Zweck solltest du das meditative Sehen der MVs mit anderen bewusstseinserweiternden Übungen (Leibesübungen, Tanzen, Atemübungen, gesunde und ausgewogene Ernährung etc.) kombinieren. Je konsequenter du übst, desto grösser wird dein Energieumsatz, desto leuchtender wird deine Leuchtstruktur, desto grösser auch dein Bewusstsein. Dies bedeutet auch, dass deine MVs allmählich grösser werden und näher kommen.

Dieses Grösserwerden und Aufleuchten kann der Seher aber v.a. in gesteigerten bzw. intensiveren Bewusstseinszuständen sehr direkt erleben, in Zuständen also, wo der Energieumsatz kurzfristig um ein Vielfaches gesteigert wird und viel Energie direkt in das Bild fliesst. Die MVs sind dabei gross und leuchtend, auch ohne das Zusammenkneifen der Augen, und der Seher kann sie besser festhalten. Dabei sieht er, dass gleichzeitig auch die sinnlich wahrnehmbare Realität aufzuleuchten beginnt. Es besteht also ein direkter Zusammenhang zwischen dem Leuchten der MVs und dem Leuchten der sehbaren Materie im Bild.

Grüsse aus dem Emmental
Floco


Antworten:

Dies ist das Archiv von dem alten Forum "Bewusstsein sehen".
Weitere Antworten sind nicht moeglich, aber der Text kann zur weiteren Diskussion ins neue Forum kopiert werden!




DAS BEWUSSTSEIN SEHEN